de|fr

Alors on danse...! ©BBL – Gregory Batardon Béjart Ballet Lausanne
Donnerstag, 9. Februar 2023, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 65, 55 oder 45 CHF an der Abendkasse sowie online via seetickets oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Viva

 


Pièces courtes

Vier Präludien für Violoncello
Choreographie: Maurice Béjart
Musik: Johann Sebastian Bach
Kostüme: Henri Davila
Licht: Dominique Roman

«Ein Instrument,
eine Tänzerin
Die Begegungen von Raum, Technik, Humor und Träumen» - Maurice Béjart

Liebe und Tod
Choreographie: Maurice Béjart
Musik: Gustav Mahler
Kostüme: Henria Davila
Licht: Dominique Roman

Maurice Béjart hat viele Ballette zur Musik von Gustav Mahler geschaffen: Le chant du compagnon errant, Ce que l'Amour me dit, Ce que la Mort me dit, Adagietto, A force de partir je suis reste chez moi…
In Liebe und Tod nimmt der Choreograph ein bereits zum Tanzen gebrachtes Lied, Wo die schönen Trompeten blasen, mit einer Neukreation für Gil Roman: The Death of the Drum. Letzteres ist choreographiert zu Der Tamboursg'sell, einem weiteren Mahler-Lied aus der Sammlung Des Knaben Wunderhorn.

Bhakti III
Choreographie: Maurice Béjart
Musik: traditionelle indische Musik
Dekor und Kostüme: Germinal Casado

«Durch die Liebe identifiziert sich der Anbeter mit der Göttlichkeit und erlebt jedes Mal die Legende seines Gottes, der selbst nur eines der Gesichter der Wirklichkeit und namenlos ist.
Shiva, dritte Person der hinduistischen Dreieinigkeit (Brahma, Vishnu, Shiva).
Gott der Zerstörung (was vor allem die Zerstörung der Illusion der Persönlichkeit ist). Gott des Tanzes. Seine Frau Shakti ist nichts anderes als seine Lebensenergie, die von ihm ausgeht und zu ihm zurückkehrt, bewegungslos und doch ewig in Bewegung.» - Maurice Béjart, 1968

 

Alors on danse… !

Choreographie: Gil Roman
Musik: György Ligeti, John Zorn, Citypercussion, Bob Dylan
Kostüme: Henri Davila
Licht: Dominique Roman

«In dieser unruhigen Zeit haben wir uns nach Leichtigkeit gesehnt. Daher habe ich zur Eröffnung dieses Abends eine Choreografie komponiert, die sich um die klassische Technik dreht und kein anderes Thema hat als die Freude am Tanzen. Ich widme sie Patrick Dupond, der sie für mich verkörperte!». - Gil Roman