de|fr

Rachel Kolly d’Alba © Tom Barnes Freiburger Kammerorchester
Sérénade helvétique

Sonntag, 30. April 2023, 17.00 Uhr

Einzelkarten für 65, 55 oder 45 CHF an der Abendkasse
sowie ab dem 8. September 2022 online via seetickets oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Viva

 


Konzert
Freiburger Kammerorchester

Leitung: Laurent Gendre
Solistin: Rachel Kolly d’Alba, Violine

Othmar Schoeck (1886 – 1957): Serenade op. 1
Hermann Suter (1870 – 1926): Konzert für Violine und Orchester op. 23
Arthur Honegger (1892 – 1955): Pastorale d’été
Hans Huber (1852 – 1921): Serenade op. 86 «Sommernächte»

Das Freiburger Kammerorchester lädt uns auf eine Promenade durch die musikalische Landschaft der Schweiz ein.

Auf diesem Spaziergang begegnen wir Othmar Schoeck, der mit seiner Serenade eine kleine ländliche und humoristische Szene komponiert hat; und dem in Solothurn geborenen Hans Huber, der Direktor des Konservatoriums Basel wurde, nachdem er einige Jahre als Klavierlehrer gearbeitet hatte. Seine wundervollen Kompositionen sind ungerechtfertigterweise in Vergessenheit geraten.

Wir machen Bekanntschaft mit Hermann Suter, Schüler von Hans Huber, der 1921 ein eindrückliches Konzert für Violine und Orchester geschrieben hat.

Zur gleichen Zeit komponierte Arthur Honegger seine Sommer-Pastorale, inspiriert vom Gedicht «Aube» Arthur Rimbauds.