de|fr

Liasions dangereuses, zvg Design: Stefan Bundi Les Liaisons dangereuses
Sonntag, 1. Mai 2022, 17.00 Uhr

gültige Abos: Tutti und Voce

Oper von Antonio Vivaldi
Theater Orchester Biel Solothurn (TOBS)

Libretto: Stefano Simone und Serge van Veggel nach Choderlos de Laclos
Musikalische Leitung: Fagundo Agudin
Inszenierung: Serge van Veggel

Aufführungsdauer: 2h25m inkl. Pause
Audio-Werkeinführung von TOBS (Theater Orchester Biel Solothurn)

Eine brandneue Barockoper von Vivaldi! Die niederländische Gruppe OPERA2DAY hat in Kooperation mit TOBS die «Gefährlichen Liebschaften», ein zentrales Werk der französischen Literatur des 18. Jahrhunderts, mit der bezaubernden Musik von Antonio Vivaldi kongenial zusammengefügt. Fast dreihundert Jahre nach dem Tod des Komponisten entstand so eine Vivaldi-Oper.

Die Marquise de Merteuil und Vicomte de Valmont spielen ein gefährliches Spiel mit der Liebe. Die früheren Liebenden fühlen sich nicht an geltende moralische Normen gebunden, und planen die kalkulierte erotische Verführung als Teil eines komplexen Netzes von Intrigen. Ihre Beziehung wird kritisch, als Valmont sich anscheinend wirklich in die tugendhafte Madame de Tourvel verliebt. Im Lauf der folgenden Auseinandersetzungen richten alle Beteiligten einander vollständig zugrunde.

Choderlos de Laclos zeigt in seinem 1782 veröffentlichen Briefroman «Gefährliche Liebschaften» die Verdorbenheit der französischen Aristokratie am Vorabend der Revolution und fasziniert dabei durch raffiniert-maliziöse Einfälle und den geschickten Wechsel der Perspektiven. Zusammen mit dem sängerischen und instrumentalen Feuerwerk Vivaldis Musik darf man sich auf ein ganz besonderes Opernerlebnis freuen.