de|fr

zvg Freiburger Kammerorchester Freiburger Kammerorchester
Freitag, 16. Oktober 2020, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 65, 55 oder 45 CHF an der Abendkasse
sowie ab dem 4. September 2020 online via seetickets oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Viva

 


Konzert
Solist: Joel von Lerber, Harfe
Leitung: Laurent Gendre

Gabriel Fauré: Masques et Bergamasques
Joaquín Rodrigo: Concierto de Aranjuez (Harfenkonzert)
Felix Mendelssohn: Das Märchen von der schönen Melusine
W. A. Mozart: Symphonie Nr. 31 KV 297 «Parisienne»

Das ambitionierte Freiburger Kammerorchester strahlt mit seinen Konzerten weit über die Kantonsgrenzen hinaus und ist mit einem reizvollen Programm im Podium zu Besuch:

Zurück zur Natur, zum einfachen Leben! Dieses Motto galt insbesondere für die Komponisten des frühen 20. Jahrhunderts. Gabriel Fauré (1845 - 1924) spielt in Masques et Bergamasques mit dieser Sehnsucht nach der Idylle des Landlebens.

Der Komponist Joaquín Rodrigo widmete das Concierto de Aranjuez (1952) seinem Freund Nicanor Zabaleta, einem berühmten Harfenisten seiner Zeit. Ein Höhepunkt spanischer Musik.

Das Märchen von der schönen Melusine ist eine Konzert-Ouvertüre von Felix Mendelssohn Bartholdy aus dem Jahr 1833. Schumann lobte das Werk in den höchsten Tönen und sprach von «schiessenden Fischen mit Goldschuppen, Perlen in offenen Muscheln».

Um die Gunst des Pariser Publikums zu gewinnen, schrieb Mozart 1778 die Symphonie Nr. 31, die neben viel Effekten im ersten und dritten Satz einfache und einprägsame Melodien bietet.

Joel von Lerber, Harfe (1991) gab nach erfolgreichen Studien mit Auszeichnungen in Bern, Zürich und Berlin gab im Jahr 2019 sein Debüt mit dem Berliner Konzerthausorchester. Seither hat er zahlreiche Preise erhalten und ist weitherum als Solist gefragt.