de|fr

La Vie Parisienne, zvg ScénOgraph Opéra Éclate La Vie Parisienne
Samstag, 21. September 2019, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 55, 45 oder 35 CHF an der Abendkasse
sowie ab dem 19. August 2019 online via starticket oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Voce

 


Operette von Jacques Offenbach
Production ScénOgraph - Opéra Éclaté
Coproduction: Centre lyrique Clermont-Auvergne

Libretto von Meilhac und Halévy
adaptiert von Benjamin Moreau und Olivier Desbordes
Musikalische Leitung und Klavier: Gaspard Brécourt
Choreographie: Fanny Aguado
Videos: Gontrand & Joseph, Clément Chébli
Orchestrierung und Posaune: Francois Michel

1867 fand in Paris die sechste Weltausstellung statt. Für die Stadt selbst war es bereits die zweite, sodass man von den Erfahrungen, die 1855 bei der ersten gewonnen worden waren, profitierte – derart zum Beispiel, dass sich die Pariser Unterhaltungstheater frühzeitig auf das Ereignis einstellen konnten.

Jacques Offenbach und seine beiden Librettisten erhielten vom Théâtre du Palais-Royal den Auftrag, eine komische Oper zu schreiben, die vom Stoff her dem Ereignis gerecht werden sollte. Das Team machte sich rasch an die Arbeit und wurde bereits im Jahr vor der Weltausstellung fertig. Die Uraufführung konnte daher schon am 31. Oktober 1866 über die Bühne gehen. Der Theaterdirektor sah dem Ereignis mit gemischten Gefühlen entgegen. Er befürchtete, das Stück werde wegen seines frivolen Charakters einen Skandal heraufbeschwören. Doch damit sollte er nicht recht behalten. Die Uraufführung geriet zu einem grandiosen Erfolg.

In ihrer Inszenierung übertragen Benjamin Moreau und Olivier Desbordes « La Vie parisienne » in die Zeit von 1966 und passen die Dialoge sowie die Orchestrierung und das Visuelle entsprechend an. Gleicher ökonomischer Kontext, gleiche Lebenslust in einer Periode der Sorglosigkeit … die Satire bleibt die Gleiche.